Kontakt | Impressum | Weblinks
 

Comenius

Comenius Partnerships - Lifelong Learning Programme

 

 

 

 

Den Aufgaben von morgen gemeinsam begegnen – ein neues Projekt der SLG Ahrensburg

 

Im Herbst diesen Jahres fiel der Startschuss für ein neues internationales Projekt der Selma Lagerlöf-Gemeinschaftsschule. Gemeinsam mit der Windsor High School aus Halesowen (GB), dem Anadolu Lisesi aus Aksaray (Türkei) und dem Institut de secundària La Mallola aus Esplugues (Spanien) startet die Klasse 12b unter der Leitung von Frau Dr. Silke Günzel mit einem Projekt, welches die Schüler und Schülerinnen dazu führen soll, sich mit ihrer eigenen Zukunft auseinanderzusetzen.

 

Woher bekommen wir in 20 Jahren unsere Energie?

Wie wird sich der Verkehr entwickeln?

Welche Methoden zur Gewinnung von sauberem Trinkwasser sind effektiv?

 

Es gibt eine Menge Fragen, die uns alle betreffen. Antworten darauf haben wir heute noch nicht, wir erhoffen sie uns von den Akademikern und Akademikerinnen von morgen.

Doch die Akademiker von morgen sind die Schüler von heute. Die hören immer wieder, dass ihre Generation diese Probleme lösen muss, aber einen konkreten Bezug zu ihrer Person können sie nicht herstellen. Das fiel Frau Dr. Günzel auf, als sie mit ihrer Klasse vor einigen Jahren zum Thema „regenerative Energien“ arbeitete. „Das Interesse war groß, aber die Vorstellung, selbst einmal eine Ausbildung im Bereich Physik oder Ingenieurswissenschaften zu machen, um an der Lösung dieser Probleme zu arbeiten, schien viel zu abstrakt und unrealistisch“, erzählt sie. „Wer, wenn nicht ihr?“, ermutigte sie ihre Schüler.

„Was benötigen unsere Schüler, um sich nach dem Schulabschluss mutig genug zu fühlen, um Herausforderungen anzunehmen?“, diskutierte sie mit ihren Kollegen. Und so entstanden nach und nach die Gedanken zu einem neuen Projekt.

Die Frage, die sie zu Beginn des neuen Schuljahres an ihre Schüler richtete, lautete: „Welches ist das Zukunftsproblem, das dich interessiert?“  Nach Besuch der Ideen-Expo im vergangenen Jahr und Nutzung der Angebote Hamburgs als Umwelthauptstadt Europas 2011 waren die Schüler gut informiert und fanden sich schnell in Interessengruppen zusammen. Eine Gruppe beschäftigt sich mit dem Thema regenerative Energien, eine weitere mit Verkehr (Motoren von morgen (Elektromotoren), Brennstoffzellen, Verkehrsentwicklung in Städten), eine andere mit dem Thema Wasser (Verschmutzung der Ozeane, Wiederaufbereitung von Trinkwasser) und eine mit der menschlichen Gesundheit (physiotherapeutische Ansätze, Entwicklung von Depressionen als gesellschaftliches Problem). Es geht jedoch nicht nur um die Beschreibung der Probleme, sondern um kreative Lösungsansätze. Frau Dr. Günzel möchte die Phantasie der Schüler nutzen und das Zutrauen in die eigenen Fähigkeiten stärken. Die inhaltliche Arbeit darf jedoch nicht zu kurz kommen. Daher sind die Schüler zurzeit dabei, Kontakte zu Unternehmen und Forschungseinrichtungen zu knüpfen, um schon bestehende Lösungsansätze kennenzulernen und über ihre Ansätze zu diskutieren: „Wir suchen gezielt Firmen, die bereit sind, mit uns zu diskutieren, die uns einen Einblick in die aktuelle Entwicklungen nehmen lassen und Interesse an unseren Ideen besitzen.“

 

Die Idee dieses Projektes begeisterte nicht nur die Partnerschulen in England, Spanien und der Türkei, die in das Projekt eingestiegen sind, sondern auch die Agenturen des pädagogischen Austauschdienstes in der EU, so dass eine Förderung im Rahmen von Comenius den Schulen einen gegenseitigen Austausch ermöglicht. SPOFT nennt sich das gemeinsame Projekt der vier Schulen: Solving the Problems Of the Future Together. Dies erlaubt den Schülern einen Vergleich der Lösungsansätze in verschiedenen europäischen Staaten. Sind die Schüler schon begeistert von dem Gedanken, in den kommenden zwei Jahren viel reisen zu können und neue Kontakte zu Schülern der anderen Schulen zu knüpfen, so freuen sich die Eltern über die Möglichkeiten, die den Schülern dadurch gegeben werden. Zurzeit kommunizieren die Schüler über das Internet, Chat und Lernplattformen als moderne Austauschmedien machen einen Kontakt zwischen mehr als hundert Schülern möglich, Arbeitssprache Englisch ist selbstverständlich. Aber alle freuen sich auf den März, wenn die beteiligten Schüler der drei Partnerschulen für eine Woche in Ahrensburg seien werden, um Unternehmen und Institute zu besuchen, um gemeinsam an verschiedenen Ideen zu arbeiten oder einfach um sich besser kennenzulernen und kulturelle Aspekte zu betrachten. Mit großem Engagement bereiten die Schüler aus der Selma-Lagerlöf-Gemeinschaftsschule dieses Treffen vor. Viel Arbeit aber eine großartige Chance. Frau Günzel ist zufrieden: „Allein die neuen Kontakte und die Auseinandersetzung mit eigenen Zukunftswünschen machen dieses Projekt schon sinnvoll. Besonders freuen würde es mich jedoch, wenn die Schüler diese Ideen für die Gestaltung der eigenen Zukunft nutzen würden, wenn der eine oder die andere die aufgebauten Firmenkontakte nutzt, um beispielsweise ein duales Studium anzustreben oder sich traut, im Ausland zu studieren.“ Dies wird die Zukunft zeigen.

 

Sehr geehrte Unternehmen und sehr geehrte Institute!

 

Ihnen liegt mit dem obigen Artikel eine kurze Beschreibung eines Projektes vor, wie wir es zurzeit an der Selma-Lagerlöf-Gemeinschaftsschule durchführen. Es wäre sehr schön, wenn Sie uns unterstützen könnten.

 

  • Wir würden Sie gerne im März (12.-14.3.2013) besuchen. Es wäre schön, wenn Sie Zeit hätten, uns Ihr Unternehmen zu zeigen, mit uns einen Workshop durchführen könnten oder einfach die Lösungsansätze darstellen und mit uns diskutieren können.
  • Wir würden mit ca. 10-15 Schülern für ca. 2 Stunden (andere Zeitwünsche sind problemlos möglich) kommen.
  • Die Schüler kommen aus vier verschiedenen Ländern, Arbeitssprache ist Englisch.

 

Es wäre sehr schön, wenn wir einen festen Ansprechpartner für die Vor- und Nachbereitung genannt bekommen, der auch bereit ist, etwas über seinen Lebensweg zu berichten. Welche Ausbildung benötigt man und welche Qualifikationen sind sinnvoll?

 

Weitere Informationen erhalten Sie über die Homepage der Selma-Lagerlöf-Gemeinschaftsschule, Ahrensburg oder über Frau Dr. Silke Günzel.

 

Herzlichen Dank

Ihre 12b und Frau Dr. Günzel

 

 

 

 

Aktuelles


2017_frankreich3.jpg
Dienstag, 13 Juni 2017 07:41
2017_verantwortung2.jpg
Dienstag, 13 Juni 2017 07:04
slgbanner.jpg
Dienstag, 13 Juni 2017 00:00
sorlogo.jpg
Sonntag, 21 Mai 2017 00:00
2017_frankreich2.jpg
Donnerstag, 27 April 2017 18:23
Mittwoch, 22 März 2017 11:05

Login